Sprechen Sie uns an!

ALBA TAV Betriebs GmbH
Am Alten Flugplatz 1
19288 Ludwigslust

 +49 3874 2507-0

Klärschlammtrocknung in Ludwigslust

Klimaneutral, effizient und regional

Unsere Klärschlamm-Trocknungsanlage befindet sich in der Planung und soll speziell auf die Trocknung von kommunalen Klärschlämmen ausgelegt sein. In der geplanten Anlage könnte ALBA bis zu 50.000 Tonnen Klärschlamm pro Jahr trocknen, was etwa einem Drittel des anfallenden Klärschlamms in Mecklenburg-Vorpommern entspricht.

Umweltbewusste Verwertung und Trocknung kommunaler Abwasser-Klärschlämme

Foto-Film-3

In den letzten Jahren hat ein gesellschaftliches Umdenken über die richtige Verwertung von kommunalen Klärschlämmen stattgefunden. In der Vergangenheit wurde Klärschlamm entweder landwirtschaftlich genutzt oder in Kohlekraftwerken und Müllverbrennungsanlagen mitverbrannt. Wir wissen heute, dass das Austragen von Klärschlämmen auf Äckern zu Schadstoffbelastungen im Boden, in Gewässern und Nahrungsmitteln geführt hat. Und wir wissen, dass bei der Mitverbrennung Phosphor-Ressourcen verloren gehen. Die Politik hat diese Erkenntnisse aufgenommen und 2017 mit der novellierten Klärschlamm- und Düngemittelverordnung die Weichen für eine umweltbewusstere Klärschlammverwertung gestellt.

Dies stellt jedoch die regionalen Abwasserzweckverbände vor neue Herausforderungen bei der Verwertung von Klärschlämmen aus der Abwasseraufbereitung. In der neuen Klärschlamm-Trocknungsanlage in Ludwigslust trocknen wir kommunale Klärschlämme klimaneutral durch den Einsatz der Wärme, die in unserer thermischen Abfallverwertungsanlage direkt nebenan entsteht. Durch die Trocknung regionaler Klärschlämme und den damit verbundenen geringen Transportaufwand inklusive Verwertung des Trockensubstrats zur Erzeugung thermischer Energie in Klärschlamm-Monoverbrennungsanlagen werden CO2-Emissionen eingespart und fossile Ressourcen geschont. Das ist echte Kreislaufwirtschaft.

csm_Flyer_TAV_6seitig_web_f7846f2b62
Hintergrundinformation
Flyer zur Klärschlamm-Trocknungsanlage der ALBA TAV Betriebs GmbH Ludwigslust
alba-tav-klaerschlamm-stage.jpg
Anlage_bearbeitet

Anlagenauslegung

Jahreskapazität: ......... 50.000 Mg
Anzahl Linien: ............ 2
Durchsatz: .................. 6 Mg/h
Bunkergröße: ............. 500 m³ Mg
Betriebsstunden/a: ..... 8.000 h

Die Anlage

Unsere Klärschlamm-Trocknungsanlage ist speziell auf die Trocknung von kommunalen Klärschlämmen ausgelegt. Sie besteht aus einem Zweiband-Trockner und einer nachgelagerten Abluftaufbereitungsanlage (Luftwäscher) zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Emissionswerte.

Trocknung

Der vorentwässerte Klärschlamm wird bei Anlieferung per Lkw direkt in den im Boden eingelassenen Beschicker (Walking Floor-Bunker) verkippt. Ein integrierter hydraulischer Schubboden führt den Klärschlamm über nachgelagerte Fördersysteme den Dosiercontainern der beiden Bandtrockner zu.

Die Dosierung des Klärschlamms aus dem Dosiercontainer zum Walzenextruder erfolgt vollautomatisch mittels Voll- und Leermeldesignal. Unter dem Walzenextruder befindet sich das Trocknungsband, das mit Klärschlamm in der gewünschten Schüttdicke gleichmäßig über die gesamte Breite vollautomatisch befüllt wird. Die Klärschlammtrocknung selbst übernimmt ein Bandtrocknungssystem mit einem oberen und einem unteren Band. Frischluft wird über einen Wärmetauscher auf ca. 100°C erwärmt. Die erwärmte Trocknungsluft durchströmt die Klärschlammschicht. Dabei nimmt die Trocknungsluft Feuchtigkeit auf und wird über ein Abluftsystem abtransportiert. Die Verweilzeit des Klärschlamms in der aktiven Trocknungszone beträgt eineinhalb bis drei Stunden.

Als Wärmequelle dient die Wärmeauskopplung aus unserer thermischen Abfallverwertungsanlage, die sich unmittelbar neben den Trocknungsaggregaten befindet. Auch den zum Anlagenbetrieb benötigten Strom beziehen wir von dort.

Abluftbehandlung

Die aus dem Trocknungsprozess mit Wasser angereicherte Rohabluft wird durch einen Abluftventilator
aus dem Trocknungsprozess gesaugt und der Abluftaufbereitungsanlage zugeführt. Bei der Anlage handelt es sich um einen einstufigen Säurewäscher mit zwei Rieselkörpern in einer zweigeteilten Baureihe pro Bandtrocknungsanlage. Modernste Technik garantiert die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte zur Luftreinhaltung. Nach dem Durchströmen der Rieselkörper passiert die Abluft zur Reinigung von Aerosolen einen Tropfenabscheider und wird dann über ein Kaminsystem an die Umgebungsluft abgegeben. Die gebundenen Bestandteile aus der Abluftreinigung werden der thermischen Abfallverwertungsanlage zugeführt.

Zwischenlagerung

Der getrocknete Klärschlamm wird als Granulat mit einer Restfeuchte von circa 10 Prozent in zwei Hochsiloanlagen staubdicht zwischengelagert. Anschließend erfolgt der Transport des Trockensubstrates zur thermischen Verwertung in Klärschlamm-Monoverbrennungsanlagen unserer Kooperationspartner. Die Monoverbrennung des heizwertreichen Trockensubstrates erzeugt Strom und Fernwärme, ersetzt fossile Brennstoffe und schont so Ressourcen und Klima. Sie bildet auch die Grundlage zur Rückgewinnung von Phosphor aus der Asche des Verbrennungsprozesses.

alba-tav-newtainer-stage.jpg